GenussMomente mit Stefan Marquard

Hallo Stefan, stell dich doch bitte mal kurz vor.
Stefan Marquard geboren am 20.06.1964 in Schweinfurt (Unterfranken) lebe mit meiner Familie im Osten Münchens. Ich bin gelernter Metzger und Koch – als letzteres kennt man mich mehr. (schau doch mal bei Wiki)

Fotocredit@ROCKCHEF

Kaffee oder Tee?
Ich bevorzuge Tee – am liebsten den Kräutertee, selbstangebaut und getrocknet aus dem Garten meiner Eltern.

Wann beginnt bei dir der Tag?
Wenn ich wach bin. Manchmal 05:00 Uhr oder früher oder auch mal um 10:00 Uhr

Seit fast 40 Jahren gehörst du zu den „jungen Wilden“. Schluss mit traditioneller Kochbekleidung und dem bis dahin gelebtem Kochimage. Das war damals ziemlich außergewöhnlich. Würdest du sagen ihr habt eine neue Zeitrechnung gestartet und dadurch auch mehr jungen Leuten den Beruf des Kochs zugänglicher gemacht?
Ja bestimmt. Nachdem ich viel Zeit in der Küche verbringe, muss ich mich auch in meiner Kleidung wohlfühlen. Daher wollte ich die Küchen- „Etiketten“ auflösen. Keine Zwänge mehr, denn was schließlich auf den Teller kommt, hat nichts mit der Kleidung zu tun.

Gab es einen Plan B oder wolltest du schon immer Koch werden?
Als Kind gab es da noch den Wunsch Treppenbauer oder Elektriker

Mit Ralf Zacherl, Martin Baudrexel und Mario Kotaska ward ihr ja mit dem TV-Format „Die Kochprofis“ auf RTL2 Pioniere in Sachen Kochshow im TV, bis dahin gab es ja nur Alfred Biolek. Würde dieses Format heute auch noch funktionieren?
Diese Art von TV- Sendungen basieren nur noch auf Entertainment und sind nicht an Nachhaltigkeit interessiert. Ich bin kein Entertainer oder Showmaster, für mich stand der Mensch und die Beratung im Vordergrund.

Was machst du aktuell? Wo sieht/trifft man dich?
Im Moment kann man mich wöchentlich auf meinem YouTube-Kanal sehen. Außerdem arbeite ich momentan mit Hochdruck an meinem neuen Projekt einer „Online Kochschule Plattform“, die Ende Mai Online geht. https://stefanmarquard.de/kochschule/

Ansonsten bin ich mit „Sterneküche macht Schule“ https://www.sternekueche-macht- schule.de/startseite/ unserem gemeinsamen Präventionsprojekt mit der Knappschaft, bald wieder On-Tour, quer durch Deutschlands Schulen.

Ein großer Trend ist ja vegan und regional zu essen. Glaubst du, dass Fleisch langsam von der Speisekarte verschwindet?
Ich finde es wäre ewig schade, wenn die Vielfallt, was die Natur uns zur Verfügung stellt nicht wertgeschätzt wird – Aber es würde auch nicht schaden, wenn wir unseren Fleischkonsum ein ganzes Stück herunterschrauben würden.

Stell dir vor Tim Mälzer ruft an und fragt „Hast du Lust auf Kitchen Impossible? „
Was antwortest du spontan und warum?
Erstens würde er nicht anrufen. Wenn eine Anfrage ganz am Anfang gekommen wäre, hätte ich mich sehr gefreut.

Gibt es einen Koch der für dich ein Vorbild ist oder mit dem du gerne mal zusammen arbeiten möchtest?
Für mich ist Rang und Name nicht wichtig, sondern der Respekt mit dem Umgang von Lebensmitteln. Und bisher traten immer die „Richtigen“ Menschen zum richtigen Zeitpunkt auf die Bildfläche

Nervt dich ab und zu der Medienhype und wirst du auf der Straße wegen einem Selfie angesprochen?
Nein noch nie, bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Auf der Straße sprechen mich sehr nette und angenehme Menschen an.

Mit welchem Gericht kann man dir kulinarisch eine Freude machen?
Immer wenn ich nach Hause zu meinen Eltern komme, fragt mich meine Mutter auf was ich Lust habe. Und das ist dann meistens, gekochtes Rindfleisch mit selbstgemachten Nudeln, Meerrettichsauce und Preiselbeeren.

Was darf in keiner Küche fehlen?
Punkrock und die Lust der Menschen, die sich auf das Essen freuen.

Ergänze folgende Sätze:
Kochen bedeutet für mich … grenzenlose Freiheit
Wenn ich essen gehe, gehe ich am liebsten zu … Kollegen Privat nach Hause. 
Heimat ist … da wo ich und meine Frau glücklich sind!

Mit welchen drei Worten würden dich deine Freunde beschreiben? 
Authentisch, begeistert, herzlich

Gibt es etwas was du gar nicht kannst, aber gerne können würdest?
Gitarre spielen und singen

Was hast du dir in letzter Zeit gegönnt?
Eine Angelkarte für die Ammer und Zeit um „Neue Dinge“ zu lernen.

Welche Frage wird dir selten oder nie gestellt, die du aber gerne mal beantworten möchtest?
Darf ich ihnen ein schönes Anwesen an der Côte Azur schenken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.