Natürlicher Luxus in Perfektion im Grand Hotel Fasano, Gardone Riviera


Als Jagdsitz der österreichischen Kaiserfamilie wurde 1888 das Gebäude des heutigen Grand Hotel Fasano direkt am Westufer des Gardasee gebaut.

Es wurde von Anfang an als Hotel und nicht als Wohnsitz genutzt.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts zog es vor allem österreichische und deutsche Adelsfamilien in diese sonnenverwöhnte Ecke mit dem milden mediterranen Klima. Vom Massentourismus noch verschont, ist es jetzt die gehobene Mittelschicht, die den Luxus geniesst.

Umgeben von einem hundertjährigen Park mit seltenen Pflanzen und Bäumen, ein zauberhaftes Ort um in die Faszination der damaligen Zeit einzutauchen. 

Heute erwartet einen dort ein wunderbares Grand Hotel, genauso wie man es sich vorstellt, mit vielen Mitarbeitern, die einem jeden Wunsch von den Augen ablesen bzw. sogar vorhersehen und einem Portier, der einem die Tür öffnet und das Auto einparkt.

Ein modernes Luxushotel in historischer, denkmalgeschützter Umgebung. „Lusso naturale“ – natürlicher Luxus ist die Philosophie des Hauses, welches bereits in der dritten Generationen von der Familie Mayr geleitet wird. Der antike Reiz und die einladende Atmosphäre längst vergangener Zeiten wurden auch durch die laufenden Renovierungen und den Einzug hochmodernen Komforts sorgfältig und mit Liebe zum Detail bewahrt.

In dem 5-Sterne Superior Luxushotel gibt es verschiedene Restaurants, Bars, einen Beach Club und einen großen Wellnessbereich mit Innen- und Außenpool. Absolutes Highlight ist der Blick aus dem Zimmer auf den Gardasee und die gegenüberliegende Küste von Garda.

Unbezahlbar. Daher auf jeden Fall Seeseite buchen und nicht ein Zimmer zur Straßenseite. Es wär eine Sünde.


Willkommen am Lago di Garda
Die Fahrt allein ist schon ein Erlebnis. 

Von Rovereto kommend schlängelt sich die Straße gut 40 km an der Küste entlang, durch viele kleine Tunnel, die immer wieder den Blick frei geben auf die riesige Wasserfläche. Vorbei an Torbole, Riva, Limone, Tremosine, Gargnano bis kurz vor Salo nach Gardone Riviera.

Wer den Blick von ganz oben genießen will, sollte einen Abstecher über die Strada della Forra hinauf nach Pieve di Tremosine zur Schauderterrasse machen. Traumhaft und schwindelerregend ist der Blick hinab auf den Gardasee. Die Schauderterrasse gehört zum Hotel Paradiso in Pieve di Tremosine und ist nicht nur für Hotel-, sondern auch für Restaurantgäste zugänglich. Die schmale und kurvenreiche Straße zweigt etwas nördlich von Campione del Garda von der Gardesana ab und führt durch die enge Brasse-Schlucht. Hier wurden u.a. für den James-Bond-Film „Ein Quantum Trost“ Szenen einer rasanten Verfolgungsjagd gedreht. 

Am Ziel:
Grand Hotel Fasano & Villa Pincipe, kurz GHF

Von der Straße aus sieht man schon das imposante Gebäude mit dem Türmchen. Am Eingang wartet der Portier auf einen, lädt das Gepäck aus und parkt das Auto auf dem kostenlosen Parkplatz um das Hotel.

Später hält er einem auch noch die Türe auf. Das hat schon was von Grand Hotel. An der Rezeption werden wir sehr freundlich in perfektem Deutsch empfangen.

Das gesamte Team ist mehrsprachig, das erleichtert das Verständigen mit den Gästen, die hauptsächlich aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und den USA kommen. Unser Zimmer ist leider noch nicht fertig, daher nehmen wir bis 15:00 Uhr in der neu gestalteten Lounge Platz, genießen den ersten Cappuccino und den traumhaften Ausblick von der Terrasse.

Für die Gäste steht ein kleines Kuchenbuffet bereit, es gibt tagsüber aber auch kleine Snacks.

Nach dem Einchecken werden wir auf unser Zimmer ganz oben im 3. Stock begleitet. Es gibt natürlich einen Lift. Schön ist es aber auch über die Treppe die Etagen zu erobern und in jedem Stockwerk andere pompöse Lüster zu bewundern.

Freundlich und professionell werden wir durch alle Räume geführt.


Unser Zimmer 204: Zimmer mit Seeblick im Haupthaus Kategorie DE LUXE

Uns erwartet ein größzügiges Zimmer mit einem romantischen Himmelbett und einem wunderschönen Balkon.

Bad und Toilette sind getrennt. Die moderne Dusche wurde neben der Badewanne direkt vor dem Fenster platziert, um die genialen Ausblick auf den Gardasee auch beim Duschen genießen zu können – wow.

Klimaanlage, Ventilator, Flatscreen, Safe, freies WLAN, alles da, was diese geschichtsträchtigen Zimmer komfortabel machen. Die Wasserflaschen in der Minibar sind inklusive und werden täglich aufgefüllt.

Zu unserer Begrüßung steht ein wunderschöner Obstteller in unserem Zimmer und eine Flasche der Lugana-Hausmarke. Einem Grand Hotel entsprechend wird abends das Bett zum Schlafen vorbereitet und auf jedem Nachttisch ein kleines Betthupferl gelegt. Daran könnte man sich gut gewöhnen.


 

Unsere absoluten Lieblingsplätze seht ihr hier:

Dann lockt uns die herrliche Gartenanlage nach draußen.

Bei schönem Wetter werden alle Liegen mit Auflagen bestückt und alles zurecht gerückt, damit der Gast gleich in den Entspannungsmodus schalten kann. Sich um nichts kümmern müssen – herrlich.

In dem traumhaften Park, der sich über die gesamte Breite des Hauptgebäudes und der anschließenden Villa Principe erstreckt, wachsen allerlei besondere Pflanzen, die teilweise schon 100 Jahre alt sind. Besonders imposant die riesige Magnolie. Alles wird mit sehr viel Liebe gepflegt.

Es gibt auch einen Anlegesteg. Bekannt ist vielen das Grand Hotel Fasano als Ausflugsziel. Man kann mit dem Boot für ein Abendessen anlegen oder einen Apero auf der genialen Terrasse mit dem 1A-Blick genießen. Das Leben kann so schön sein. Natürlich kann man über das Hotel auch ein Boot mieten oder sich über den Gardasee schippern lassen.

Hier könnt ihr einen kurzen Blick in die GIN Lounge werfen. Sehr edel.

Bei unserem Rundgang kommen wir auch im Wellnessbereich vorbei. Der Brunnen am Eingang vom AQUA SPA und die Säulen im Innenbereich erinnern an eine römische Therme. Es gibt neben dem Innenpool, drei Saunen, einen Whirlpool und zwei Außenbecken. Neu ist auch der Wassertunnel als Zugang von innen nach draußen in den beheizten Außenpool mit Whirlpool. In das angrenzende Kinderbecken führt eine geschwungene Rutsche.

Schon beim Einchecken haben wir einen Brief erhalten, in dem unser Termin für die 60 min Aromamassage in der Beautyabteilung bestätigt wurde. Es war himmlisch. Umgeben von leiser Musik, einem Duft nach Wahl und einem Wohlfühl-Ambiente konnten wir wunderbar relaxen und einfach nur genießen.

Im Grand Hotel Fasano wird größter Wert auf die Wünsche des Gastes gelegt. Jeder Gast soll sich hier wohlfühlen, sich nach seinen individuellen Wünschen verwöhnen lassen und im besten Fall mit einem zufrieden Lächeln raus gehen erzählt uns SPA-Managerin Angela in unserem kurzen Talk.

 

Rund um den Außenpool sind lässige Loungen angeordnet und genügend Liegen mit Sonnenschirmen. Man hat den Eindruck irgendwo in der Südsee zu sein mit den Palmen und dem tollen Blick auf das Wasser. Mega traumhaft.

Kulinarisches Vergnügen
Ein Frühstücksbuffet, welches keine Wünsche offen lässt in einem sehr stilvollen Ambiente.

Laut Vanity Fair gehört das Frühstücksbüffet im Grand Hotel Fasano zu den 15 besten in Italien!

Es gibt alles was das Frühstücksherz so begehrt. Hier lassen wir einfach die Fotos sprechen.

Besonders angetan haben es uns diese leckeren ausgemachten Vollkorn-Croissants und die in Honig eingelegten Nüsse – unwiderstehlich. 

Kaffeespezialitäten und Eierspeisen werden frisch zubereitet und charmant von Leidy und Danuka an den Tisch serviert. Alles andere holt man sich am reichhaltigen Büffet.

Es gibt keinen festen Platz, man sucht sich einfach seinen Lieblingsplatz entweder draußen auf der windgeschützten Terrasse oder innen vor dem Fenster.

Auffallend ist auch die Anordnung der Stühle. Beide nebeneinander und immer mit dem idealen Blick raus auf den Gardasee. Der Gast steht hier im Mittelpunkt. Er soll sich wohlfühlen und einfach nur genießen. Natürlicher Luxus.

Gourmet-Gastronomie
Matteo Felter und seine Küchenbrigade verwöhnen den Gast kulinarisch.

Das mit 2 Sternen ausgezeichnete Restaurant „Il Fagiano“ ist das Aushängeschild des Grand Hotel Fasano. Im Gourmet-Restaurant verfeinert Chefkoch Matteo Felter die klassische italienische Küche mit modernen Akzenten und kreiert neuartige gastronomische Highlights.

Es gibt drei verschiedene Menus zur Auswahl, pro Tisch muss man sich jedoch auf ein Menü einigen oder man wählt ein Gericht aus der Karte aus.

Wir wurden zauberhaft von Nicola umsorgt und bei der passenden Getränkeauswahl bestens beraten. Das gesamte Team war sehr aufmerksam und überaus freundlich.

Entschieden haben wir uns für das mittlere Menü „Le novita“ mit hausgemachten Ravioli, gefüllt mit Fasan und schwarzem Trüffel der Valtenesi. Vorab hausgemachtes, noch warmes, Brot, Fischchips, Grissini und Olivenöl. Danach der Gruss aus der Küche. Jeder Gang besteht meist aus drei Komponenten in unterschiedlichen Konsistenzen.

Als Hauptspeise hab es Kalbsbrust in Whisky-Sauce – 10jährigem Laphroig. Ein am Tisch flambiertes Vorab-Dessert, das Hauptdessert Bergamottencreme mit Haselnusskrokant und Maldon-Salz und als himmlischen Abschluss herrliche Pralinen.

Auf Wiedersehen.
Grazie e addio.

Es war uns ein Vergnügen, den natürlichen Luxus im Grand Hotel Fasano erleben zu dürfen,
reinzuschnuppern in die Belle Epoque der Neuzeit. Ein ganz besonderes Haus für besondere Urlaubstage. Vor allem der geniale Ausblick von unserem Zimmer auf den Lago di Garda wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Kontakt:
Grand Hotel Fasano
Via Zanardelli, 190
25083 Gardone Riviera
www.ghf.it

Kategorien:Reise - SüdtirolSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: